Menü  

Übersicht zur Förderung der Elektromobilität ab 2020

Zum 01.01.2020 sind einige Gesetzesänderungen in Kraft getreten, welche die Elektromobilität fördern sollen.

Nachfolgend eine Aufstellung über die aktuell wichtigsten Förderungen für Dienstfahrzeuge.

KFZ Steuer-Befreiung für reine Elektrofahrzeuge

Für Elektrofahrzeuge, die im Zeitraum 18.05.2011 – 31.12.2020 angeschafft wurden, fällt für 10 Jahre keine KFZ-Steuer an. Aufgrund div. Verlängerungen der Förderungen, welche 2019 ausgelaufen sind, ist eine Verlängerung dieser Maßnahme auch denkbar.

Nach Ablauf der 10 Jahre wird die KFZ-Steuer anhand des zulässigen Gesamtgewichtes des KFZ berechnet. Diese KFZ Steuer fällt nach aktuellem Rechtsstand ca. 50% geringer aus, als Steuer für ein vergleichbares KFZ mit Verbrennungsmotor.

Umweltbonus und 1%-Regelung bei reinen Elektrofahrzeugen

Änderungen / Neuerungen ab 2020 sind fett und unterstrichen markiert

Bruttolistenpreis

Umweltbonus (bis 2025)

Bemessungsgrundlage 1% Regelung (bis 2030)
bis 40.000 €                    6.000,00 € 25% des BLP (1)
40.000 € – 60.000 €                    5.000,00 € 50% des BLP
über 60.000 €                                     –   € 50% des BLP

 

(1) gilt auch für reine Elektrofahrzeuge mit Anschaffung in 2019

Umweltbonus und 1%-Regelung bei Hybridfahrzeugen

Bruttolistenpreis Umweltbonus (bis 2025) Bemessungsgrundlage 1% Regelung (bis 2030)
bis 40.000 €                     4.500,00 € 50% des BLP
40.000 € – 60.000 €                     3.750,00 € 50% des BLP
über 60.000 €                                     –   € 50% des BLP

 

Der Umweltbonus wird zu 50% direkt vom Händler gewährt, der hälftige Anteil des Bundes ist online bei der BAFA zu beantragen. (Details unter: https://www.bafa.de/DE/Energie/Energieeffizienz/Elektromobilitaet/elektromobilitaet_node.html)

Sonderabschreibung für Elektronutzfahrzeuge (neu ab 2020)

Definition: Einmalig können 50% der Anschaffungskosten eines Fahrzeuges im Jahr der Anschaffung als Sonderabschreibung in Anspruch genommen werden.

Voraussetzungen:

  1. Das Fahrzeug ist ein Nutzfahrzeug
  2. Anschaffung im Zeitraum 01.01.2020 – 31.12.2030.
  3. Das Fahrzeug gehört zu einer der Fahrzeugklassen N1-N3 oder (=KFZ zur Güterbeförderung (LKW) unabhängig von der Größe) Das Fahrzeug ist ein “Lastenfahrrad”.
  4. Das Fahrzeug ist ein reines Elektrofahrzeug, kein Hybridfahrzeug.
  5. Sonderabschreibung nach §7g ESTG wird nicht in Anspruch genommen.
  6. Die Daten zur Inanspruchnahme werden elektronisch übermittelt.

Dienstfahrräder (elektrisch + nicht elektrisch)

Die Steuerbefreiung des geldwerten Vorteils (bisher begrenzt bis 2021) wird bis 2030 verlängert. Diesbezüglich gibt es viele verschiedene Modelle einer Dienstradgestellung mit unterschiedlichen steuerlichen Auswirkungen.

Versteuerung des geldwerten Vorteils Stand Januar 2020

Bei Gewährung als Gehaltsextra keine Besteuerung als geldwerter Vorteil
Bei Gewährung als Gehaltsumwandlung S-Pedelec 0,25% des BLP
Fahrrad/E-Bike 0,5% des BLP

 

Für geldwerte Vorteile aus unentgeltlicher oder verbilligter Übereignung gibt es eine neue Pauschalierungsmöglichkeit mit 25% LSt ab 2020

Haben Sie Fragen zum Thema “Elektromobilität”? Gerne können Sie uns kontaktieren.

Jetzt Kontakt aufnehmen

 


Verpflegungsmehraufwand – die neuen Pauschalen kommen zum 01.01.2020

Reisen Angestellte für ihr Unternehmen, wird ihnen der Aufwand in der Regel über bestimmte Pauschalen, den Verpflegungsmehrauwand, erstattet. Hierbei handelt es sich um den sogenannten Verpflegungsmehraufwand, der zusätzlich zum Gehalt ausgezahlt wird. Die Höhe der Pauschale wird immer wieder angepasst. Nach dem aktuellen Gesetzentwurf soll ab 2020 eine Anhebung der inländischen Pauschalen für Verpflegungsmehraufwendungen erfolgen.

Abwesenheitsstunden Bisher

Neu ab 01.01.2020

Eintägige auswärtige Tätigkeit ohne Übernachtung

> 8

12 €

14 €

> 24

24 €

28 €

An- und Abreisetag bei mehrtägiger auswärtigen Tätigkeit

12 €

14 €

 

Haben Sie Fragen zum Thema “Verpflegungsmehrauwand”? Gerne können Sie uns kontaktieren.

Jetzt Kontakt aufnehmen